Herbstliches Leuchten am Doubs

Bild des Tages 18. Oktober 2017:

 

Der Doubs windet sich in unendlich vielen Schleifen durch die Landschaft und ist von herbstlich leuchtenden Höhenzügen gesäumt. Wer die kontemplative Ruhe schätzt, erhält genau das auf einer Wanderung am Doubs. Welch Kontrast zum umtriebigen Verzascatal!

 

Mehr über die Doubs-Etappe St. Ursanne – Soubey auf:

http://www.fluss-frau.ch/doubs.html

 

Zurück zur Startseite auf:

http://www.fluss-frau.ch

 

Eine wilde Schönheit, das Verzascatal

Bild des Tages 11. Oktober 2017:

Das Flussbett der Verzasca ist reich an polierten Felsblöcken und ihr Wasser schimmert smaragdgrün. Die Wanderwege entlang ihres Laufes fordern ein ständiges Auf und Ab über Felstritte und grobe Treppenstufen. Die Berghänge blicken trotzig steil auf die Menschen herab. Die Auenwälder entlang der Verzasca leuchten in lieblichem Oktoberlicht. Immer wieder kommen spektakuläre Ausblicke wie hier der Wasserfall namens Val Mött. Die Wanderung von Ganne nach Frasco ist wunderbar und streng zugleich gewesen.

 

Mehr über die Verzasca auf:

http://www.fluss-frau.ch/verzasca.html

 

Zurück zur Startseite:

http://www.fluss-frau.ch

 

Slackline über der Verzasca

Bild des Tages 7. Oktober 2017:

Wegen meiner Verpflichtungen in Zürich ist es mir ganz recht gewesen, nur das kurze Stück zwischen Corippo und Lavertezzo zurückzulegen. Bei Lavertezzo haben sich ein junger Mann und eine junge Frau an einer über die Verzasca gespannte Slackline versucht. Sie sind am Seil gesichert gewesen, um nicht in die smaragdgrüne Verzasca zu stürzen. Unten links steigen Taucher in den Fluss. Kein Wunder, zieht die Verzasca Scharen von Erlebnishungrigen an.

 

Mehr über die Verzasca auf:

http://www.fluss-frau.ch/verzasca.html

 

Zurück zur Startseite:

http://www.fluss-frau.ch

 

 

Geröll und Felsen bis Corippo

Bild des Tages 30. September 2017:

 

Viele hohe Felstritte und schmale Wege über Stock und Stein prägen die Wanderung zwischen Mergoscia und dem pittoresken Dorf Corippo. Dazwischen öffnen sich aufregende Tiefblicke auf den Lago di Vogorno. Am Schluss bin ich froh, von Corippo bis zur Postautohaltestelle wieder normal gehen zu dürfen. Ich habe den Weg von früher her schon gekannt, aber 1993 ging das noch problemlos ohne Stöcke. Weil ich zusätzliche Fertigkeiten erarbeitet habe, bin ich für dokumentarische Zwecke für die Website nochmals diesen ruppigen Weg gegangen.

 

Mehr über die Verzasca auf:

http://www.fluss-frau.ch/verzasca.html

 

Zurück zur Startseite:

http://www.fluss-frau.ch