Im Grand Canyon der Ostschweiz

Bild des Tages 24. Oktober 2015

 

Necker im Ofenloch

Das Ofenloch hat den Ruf des Grand Canyon der Ostschweiz. Dort ist der Ursprung des Flusses Necker. Klassisch ist es, vom Ampferenboden teilweise durch das Bachbett zum Ofenloch zu marschieren. Ich bin auf ebenfalls fordernden Pfaden via Neuwald in das Ofenloch abgestiegen und nach Querung des Bachbettes auf der anderen Seite wieder aufgestiegen.  Zur abenteuerlichen Stimmung im Canyon gehört, dass dieser wie ein Trichter Stimmen und sogar Musik von weit weg auf irritierende Art und Weise verstärkt. Gute Fitness und Trittsicherheit sind empfehlenswert.

 

Mehr über den Necker:

http://www.fluss-frau.ch/necker.html

 

Zurück zur Startseite:

http://www.fluss-frau.ch

 

 

Flugzeuge prägen das Zürcher Unterland

Bild des Tages 17. Oktober 2015:

 

 

Flugzeug, Bahnanlagen, Niederglatt

 

Landende Flugzeuge prägen stark das Zürcher Unterland. Dies habe ich heute erneut erfahren, als ich nach vielen Jahren wieder der Glatt entlang gewandert bin. Für das Glatt-Projekt folge ich ihrem Lauf flussaufwärts, von ihrer Mündung an beim Kraftwerk Eglisau zwischen Rheinsfelden und Zweidlen. Die Glatt bietet wie alle Flüsse in zivilisatorisch stark gestalteten Landschaften immer wieder natürliche, erholsame Winkel, heute vor allem zwischen Glattfelden und Hochfelden. Wegen dem stärker werdenden Regen habe ich in Niederglatt aufgehört und unter dem Perrondach des Bahnhofs Schutz gefunden.  Dort ist mir die Aufnahme des landenden Flugzeugs in Kombination mit den Bahnanlagen im Vordergrund gelungen.

 

Mehr über die Glatt auf:

http://www.fluss-frau.ch/glatt.html

 

Link zur Startseite:

http://www.fluss-frau.ch

Einmalig naturbelassene Fluss-Landschaft

Bild des Tages 10. Oktober 2015:

 

Orbe bei Bas du Chenit

 

Wer einen naturbelassenen Fluss beobachten will, folgt dem Lauf der Orbe vom Lac de Joux bis zum Lac des Rousses. Die Orbe beginnt mit ihrem Abfluss vom Lac des Rousses im französischen Jura. Sie mäandriert in vielen kleinen Schlingen bis zum Lac de Joux. Das französisch-schweizerische Flusstal bietet Anschauung, wie eine unberührte Fluss-Landschaft aussieht. Die Orbe wird – wie im Bild oben sichtbar – von einem breiten Saum einer Ried- und Moorlandschaft umgeben. Vom erhöhten Wanderweg oder Strässchen aus ist immer wieder sichtbar, wie das schlangenartige Band der Orbe aus dem grünen Dickicht blitzt.

 

„Leben wie Gott in Frankreich!“ Dieser Spruch hat etwas von sich. Ich habe gegen Schluss meiner finalen Orbe-Etappe von Le Brassus nach La Cure bei kleinen Geschäften in Les Rousses mir ein delikates Vesper für die lange, nächtliche Heimfahrt nach Zürich besorgt.

 

Mehr über meine letzte Orbe-Etappe und die Orbe auf:

http://www.fluss-frau.ch/orbe.html

 

Link zur Startseite:

http://www.fluss-frau.ch

 

Zeugnis der Sozialgeschichte im Neckertal

Bild des Tages 1. Oktober 2015:

 

Ehemalige Armenanstalt Anzenwil

Auf meinem Weg von Lütisburg nach Brunnadern-Neckertal bin ich an der ehemaligen Armenanstalt von Anzenwil vorbeigekommen. Das Schild klärt auf, dass Arme damals praktisch entrechtet und der Willkür von Heimleitungen ausgesetzt waren.  Das Neckertal ist eine hügelige, kleinräumige Kultur- und Naturlandschaft, die zur Region Toggenburg zählt. Die Einheimischen nennen den durch das Tal strömenden Necker liebevoll Necki.

 

Mehr über den Necker auf:

http://www.fluss-frau.ch/necker.html

Link zur Startseite:

http://www.fluss-frau.ch