Therapeutin Gledi

Bild des Tages 11. August 2017:

 

Heute habe ich Gledi, meine vierbeinige Therapeutin, an ihrem Ferienplatz auf dem Mont Crosin besucht. Alle Therapiepferde der Epi-Stiftung bzw. der Klinik Lengg dürfen dort ihre wohl verdienten Ferien verbringen. Die Pferde haben sich an den mitgebrachten Aepfeln erfreut. Für mich ist der Aufstieg von Courtélary auf den Mont Crosin eine Zusatz-Therapie gewesen.

 

 

 

Gigersee

Bild des Tages 7. August 2017:

 

 

In einer kurzen Wanderung bin ich von Vättis auf die Staumauer des Gigerwaldkraftwerkes gelangt. Von hier habe ich den Blick auf den Gigersee und die ihn umgebenden Bergflanken genossen. Dieser Standort wird Ausgangspunkt für die finale Etappe ins Sardonagebiet sein, wo die Quelle der Tamina liegt.

 

Mehr über die Tamina auf:

http://www.fluss-frau.ch/tamina.html

 

Zurück zur Startseite:

http://www.fluss-frau.ch

 

Wo sich die Wände der Schlucht berühren

Bild des Tages 3. August 2017:

 

Tief in der Taminaschlucht habe ich das Gefühl erhalten, deren Wände würden sich über mir berühren. Die kühle Schlucht ist der ideale Wandertipp für heisse Sommertage. Sitzbänke entlang der Schlucht sowie beim Alten Bad Pfäfers laden zum Verweilen ein.

 

Mehr über die Tamina:

http://www.fluss-frau.ch/tamina.html

 

Zurück zur Startseite:

http://www.fluss-frau.ch

Blick auf Origen Theaterturm und Julier

Bild des Tages 29. Juli 2017:

 

Noch ein letzter, steiler Aufstieg durch einen Geröllhang ist notwendig gewesen, um die herrliche Aussicht auf den Theaterturm des Origen-Festivals auf dem Julierpass zu geniessen. Daneben steht ein kleiner Turm, der als Bauhütte dient und in dem Hintergrundinformationen erfahren werden können.

 

Mehr über die Julia auf:

http://www.fluss-frau.ch

 

Zurück zur Startseite:

http://www.fluss-frau.ch/julia.html

Mühseliges Gehen in prächtiger Umgebung

Bild des Tages 22. Juli 2017:

 

Eigentlich ist es keine grosse Sache, von Bivio zum Julierpass zu wandern, sollte man meinen. In der Nacht zuvor hat es jedoch stark geregnet und der steile, ruppige Waldweg bis Trotg da n’Alac ist teils glitschig gewesen. Da komme ich nur langsam, Schritt für Schrittchen voran. Danach schliesst ein holpriger, tiefer, mit Geröll gespickter Kuhfladenweg an, der die Motorik voll fordert. Bei der Alp Suracqua ist frühzeitig Feierabend gewesen und der Tag bis zur Ankunft des Postautos genossen worden.

 

Mehr über die Julia auf:

http://www.fluss-frau.ch/julia.html

 

Zurück zur Startseite:

http://www.fluss-frau.ch

Sense-Quelle erreicht

Bild des Tages 17. Juli 2017:

 

Die Kalte Sense entspringt dem Gantrischseeli. Weil ihr Fluss-Verlauf oberhalb von Sangernboden weglos ist, habe ich ihre Quelle nach einer dreitägigen Tour entlang des Gantrisch-Panoramaweges erreicht. Unterwegs habe ich Voralpengipfel mit atemberaubender Aussicht und mit dem Gurnigel einen weiteren Pass bestiegen. 

 

Mehr über die Sense:

http://www.fluss-frau.ch/sense.html

 

Zurück zur Startseite:

http://www.fluss-frau.ch