Im Allaine-Quellgebiet

Bild des Tages 23. Mai 2019:

Die Prés de Lucelle zeigt noch einmal die liebliche Ajoie, die Landschaft des kleinen Flusses Allaine. Etwa 300 Meter weiter oben im unbegehbaren Walddickicht liegt die Quelle der Allaine. Ich bin ihr durch die Ajoie von französischer Grenze zu französischer Grenze gefolgt und habe am Schluss die Wasserscheide Rhone/Rhein überschritten und das Departement Haut-Rhin bei Lucelle gestreift.

Mehr über die Allaine auf:

http://www.fluss-frau.ch/allaine.html

Zurück zur Startseite:

http://www.fluss-frau.ch

Von St. Gallen nach Trogen

Bild des Tages 19. Mai 2019:

Es ist wieder einmal Stubete im Hotel Schäfli in Trogen angesagt. Ich nutze das zu einem Training und laufe der Trambahnlinie von St. Gallen nach Trogen entlang. Es gibt auf der ganzen Strecke ein Trottoir. Auf der Vögelinsegg raste ich kurz und geniesse die Aussicht auf Speicher vorne rechts und Trogen mit dem Kirchturm hinten links sowie das hügelige Appenzellerland.

Liebliche Ajoie

Bild des Tages 17. Mai 2019:

Auf Deutsch heisst die Ajoie Elsgau. Auf dem Weg von Porrentruy nach Charmoilles kann bis Alle sowie unterhalb von Charmoilles das Flüsschen Allaine erlebt werden. Weil die Via Regio Jura auch entlang der Hänge verläuft, bietet der Weg einen Eindruck über die liebliche Landschaft der Ajoie.

Mehr über die Allaine auf:

http://www.fluss-frau.ch/allaine.html

Zurück zur Startseite:

http://www.fluss-frau.ch

Gleitschirmer am Zugerberg

Bild des Tages 10. Mai 2019:

Weiterhin zwingen mich Wetterverlauf und Terminkalender zu Trainingsalternativen. An einem freien Freitagnachmittag laufe ich gerne vom Bahnhof Zug auf den Zugerberg hinauf, zur Bahnstation. Für die Hochwacht sind mir die Wege zu dreckig gewesen. Bei einer Rast ist mir das Bild dieses Gleitschirmers gelungen.

Mein Treppenweg zum Monte Brè

Bild des Tages 4. Mai 2019:

Wieder einmal zwingt mich das Wetter, in den Süden auszuweichen. Die Allaine muss auch dieses Wochenende warten. Das Bild verrät alles, warum ich so gerne auf meinem Treppenweg zum Monte Brè hinauf steige. Genau genommen bin ich an diesem Samstag zweimal von ganz unten bis zum Brè Villagio gestiegen. Mit dem Bus ging es jeweils wieder hinunter. So bin ich auf etwa 1’000 Höhenmeter Aufstiegsleistung gekommen.

Drei Mal Uetliberg

Bild des Tages 27. April 2019:

Das Wetter ist regnerisch. Da bietet sich am besten ein intensives Konditionstraining am Uetliberg an. Auf drei verschiedenen Routen bin ich auf den Uetliberg gestiegen und jeweils mit der Bahn hinunter gefahren. Zuerst bin ich ab Sellenbüren aufgestiegen, dann ab dem Albisgüetli und zuletzt vom Triemli aus. So kommen nahe der Stadt über 1000 Höhenmeter am Tag zustande.

Die Hauptstadt des Juras

Bild des Tages 21. April 2019:

Das Wappen des Bistums Basel prangt noch immer am Schloss von Porrentruy. Es war der Sitz des Basler Fürstbischofs. Deshalb war Pruntrut (auf deutsch) jahrhundertelang die Hautstadt des Bistums und dadurch auch des Jura. Nach der heutigen Kurzetappe entlang der Allaine ist ein Spaziergang durch die adrette Altstadt im Mittelpunkt gestanden.

Mehr über die Allaine auf:

http://www.fluss-frau.ch/allaine.html

Zurück zur Startseite:

http://www.fluss-frau.ch

Der Fluss der Ajoie

Bild des Tages 11. April 2019:

In der Schule lernte ich über den Pruntruter Zipfel, der den äussersten Zipfel der Schweiz bzw. des Kantons Jura darstellt. Heute wird das Gebiet vornehm Ajoie genannt. Die Allaine ist der Fluss der Ajoie. Hier auf dem Bild verlässt sie die Schweiz. Das Gebäude rechts ist das Schweizer Zollhaus und die Häuserzeile links die letzte der Schweiz. Dazwischen sieht man dahinter die ersten Häuser des französischen Delle.

Mehr über die Allaine:

http://www.fluss-frau.ch/allaine.html

Zurück zur Startseite:

http://www.fluss-frau.ch

Wovor sich die Stadt Zürich fürchtet

Bild des Tages 8. April 2019:

Die Stadt Zürich fürchtet sich vor dem Bersten des Sihlsee-Staudamms Dafür gibt es einen speziellen Sihlsee-Sirenen-Wasseralarm und Notfallpläne. Schon als Schulkinder lernten wir diese Gefahr kennen. Zu dieser Totalsicht der Talsperre von unten bzw. dem Tal her gibt es keinen Zugang via Strasse oder Wanderweg. Ich habe den Fotostandort leicht abseits des Wanderweges von Egg nach Einsiedeln gefunden und freue mich, diesen seltenen Blick bieten zu können.

Mehr über die Sihl auf:

http://www.fluss-frau.ch/sihl.html

Zurück zur Startseite:

http://www.fluss-frau.ch